Weitere Informationen zum Chor

Glad(E)makers - Die Frohmacher

Vivian Glade
Bremerhaven
Koordinatorin für Kinder- & Jugendmusik und Kultur

Petruskirche Grünhöfe
Haberstr. 12 - 14
27574 Bremerhaven
Tel.: 0471 - 95 48 05 77
Mobil: 0177 - 27 177 74

glade@petruskirche-gruenhoefe.de
www.petruskirche-gruenhoefe.de

Glad(E)makers e.V.

Boschstr. 7B
27574 Bremerhaven
Tel.: 0471 - 95 48 05 77
Mobil: 0177 - 27 177 74
vivian@glademakers.de

www.vivianglade.net
www.glademakers.de

Glad(E)makers bei Facebook:
http://facebook.com/glademakers
www.glademakers.de
  • Gospelkirchentag
bild

Die Glad(E)makers aus Bremerhaven haben sich das Thema „Glück“ bereits 2008 auf die Fahnen geschrieben: Mit ihrer Musik versuchen sie mit immer wachsenderem Erfolg, sich sozial zu engagieren. „Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt“ ist ihr Motto, der sich auch in ihrem Programm niederschlägt.

 

Seit 2008 ermöglichen sie ca 60 Menschen aus Bremerhaven und umzu, auf hohem Niveau und doch “anfängerfreundlich” jedem, der möchte, den Zugang zu einer ganz neuen und modernen Kirchenmusik. Vom Kinderchor (“SoulKeepers”) über Gospelchor (“Die Frohmacher”) bishin zu leistungsorientierter Arbeit mit den “B’Heaven Angels” und speziellen musikalischen Projekten gibt es ein breites Angebot für jedermann. Immer wieder sind sie unterwegs (München, Frankfurt, Karlsruhe, Dortmund, Hamburg), im TV (“Bilderbuch Deutschland”), engagieren sich (z.B. für “Gospel für eine gerechtere Welt” oder UNICEF) und positionieren sich durchaus auch meinungsbildend (z.B. mit einem eigenen Klimamusical).

 

Sie haben aber auch ihren ganz eigenen musikalischen Stil, der sich nicht zuletzt im neuen Album „Selfmade“ niederschlägt. Mit 14 komplett selbst geschriebenen Songs aller Stilrichtungen begeistern die Soul-Choristen ihre Fans, und mit ihrem Programm „Selfmade“ setzen sie dies nahtlos fort.

Im April 2014 wurde das Album veröffentlicht, und zeitgleich starten die Glad(E)makers: Angels ihre “Selfmade”-Tour. Nicht nur in der Region Bremerhaven werden sie damit zu hören sein, sondern bis nach Sachsen-Anhalt führt sie „Selfmade“. In Kassel werben sie mit ihrem modernen Gospel für jene soziale Gerechtigkeit, die auch hierzulande immer häufiger fehlt.