11. Dezember: Martin Luther King erhielt den Friedensnobelpreis

Am 11. Dezember vor 55 Jahren wurde Martin Luther King in Oslo der Friedensnobelpreis verliehen. Damit wurde der Bürgerrechtler für seinen gewaltlosen Kampf gegen Rassismus und die Ungleichbehandlung von Schwarzen ausgezeichnet. Ein Jahr zuvor hatte er beim Marsch auf Washington seine berühmteste Rede gehalten: „I have a dream“. 

Als er von der geplanten Auszeichnung erfuhr, lag er gerade im Krankenhaus, erschöpft von seinen vielen und Reden und Auftritten. Noch im Krankenbett gab er die erste Pressekonferenz:  „Ich sehe das nicht als Preis für mich persönlich an. Es ist die Anerkennung für die Disziplin, den weisen und edlen Mut von Millionen edlen Schwarzen und Weißen, die versuchen Gerechtigkeit zu erreichen und die Herrschaft der Liebe in unserem Land durchzusetzen.“

Martin Luther King

Obwohl er mehrfach verhaftet wurde und Attentate auf ihn und seine Familie nur knapp scheiterten, setzte er den gewaltlosen Widerstand unbeirrt fort. Sein Leben wirkt bis heute nach.

Ein Traum verändert die Welt

Die Erzählung des Chormusicals „Martin Luther King“

Jetzt Tickets sichern!

Aktuell im Vorverkauf: Tickets für Kassel, Bayreuth, Wetzlar und Thun (CH)!

Veranstalter:

Bundesweiter Unterstützer:

Medienpartner:

Gospel für eine gerechtere Welt:

Kooperationspartner: