Die Bilanz eines bemerkenswerten Lebens

Sein Traum ist unsterblich, doch er selbst wird nur 39 Jahre alt. Am Tag vor seinem Tod lässt King sein Leben Revue passieren. Am Vorabend sprach er in der Maeson Temple Church in Memphis. In dieser Ansprache, die heute auch als „Berggipfelrede“ bekannt ist und sicherlich unter dem Eindruck aktueller Morddrohungen stand, fasste er sein Leben zusammen.

Memphis/USA, April 1968. Die Gewerkschaft der schwarzen Müllarbeiter hat zu Demonstrationen aufgerufen und Martin Luther King gebeten, dafür zu sorgen, dass sie friedlich verlaufen. Die populäre Hymne „We shall overcome“ ist kein braver Folksong mehr, sondern wird mit neuer Entschlossenheit geschmettert. Am Abend des 03.04.1968 wendet er sich mit einer bewegenden Ansprache an die Menschen, die in einer Kirche in Memphis zusammengekommen waren:

„Ich bin auf dem Gipfel des Berges gewesen…“

„Nun, ich weiß nicht, was jetzt geschehen wird. Schwierige Tage liegen vor uns. Aber das macht mir jetzt wirklich nichts aus. Denn ich bin auf dem Gipfel des Berges gewesen. Ich mache mir keine Sorgen. Wie jeder andere würde ich gern lange leben. Langlebigkeit hat ihren Wert. Aber darum bin ich jetzt nicht besorgt. Ich möchte nur Gottes Willen tun. Er hat mir erlaubt, auf den Berg zu steigen.

Und ich habe hinübergesehen. Ich habe das Gelobte Land gesehen. Vielleicht gelange ich nicht dorthin mit euch. Aber ihr sollt heute Abend wissen, dass wir, als ein Volk, in das Gelobte Land gelangen werden. Und deshalb bin ich glücklich heute Abend. Ich mache mir keine Sorgen wegen irgendetwas. Ich fürchte niemanden. Meine Augen haben die Herrlichkeit des kommenden Herrn gesehen.“ 
Martin Luther King, 3 April 1968 in Memphis/Tennesse

Fast prophetisch wirken seine Worte heute, wenn man weiß, was am Tag darauf geschieht. Martin Luther King wird auf dem Balkon des Lorraine Motels von einem Attentäter erschossen. Seit 1991 befindet sich in dem ehemaligen Motel das National Civil Rights Museum. Das Grab von Martin Luther King befindet sich auf dem South View Cemetery in Atlanta, Georgia, USA.

Veranstalter:

Bundesweiter Unterstützer:

Medienpartner:

Gospel für eine gerechtere Welt:

Kooperationspartner: